"Highlights von Südafrika"

Große Studienreise 2019
20 Tage (mit An- und Abreisetag)

24. Oktober bis 12. November 2019, 8 - 9 Teilnehmer

Südafrika ist eines der schönsten Reiseländer der Welt. Es bietet atemberaubende Naturlandschaften, die einzigartige Tierwelt Afrikas in weltberühmten Nationalparks, und das "schönste Ende der Welt": Kapstadt mit dem Tafelberg. Das alles ist auf guten Straßen erreichbar, man wohnt in wunderschönen Hotels oder "Lodges", bekommt herrliches frisches Essen, erlesenen Wein und wird ausgesprochen gastfreundlich von den Menschen der "Regenbogen-Nation" empfangen.
Lassen Sie sich bezaubern von der natürlichen Fröhlichkeit der Südafrikaner und ihrem "Ubuntu", und lernen Sie die vielen Facetten dieses eindrucksvollen Landes kennen, auf einer luxuriösen Studienreise in einer kleinen, individuellen Gruppe mit kompetenter Führung.
Diese Reise führt Sie zu den Höhepunkten Südafrikas zwischen Krüger Nationalpark und Kapstadt.

Kapstadt - Camps Bay vom Lionshead
Kapstadt - Camps Bay vom Lionshead

"Highlights von Südafrika" - Große Studienreise 2019, 20 Tage (mit An- und Abreisetag)

vom 24. Oktober bis 12. November 2019, 8-9 Teilnehmer

  • Regierungshauptstadt Pretoria
  • Blyde River Canyon und Panorama-Route
  • Krüger Nationalpark mit Pirschfahrten im offenen Fahrzeug
  • Königreich Swasiland
  • Hluhluwe Nationalpark und Bootsfahrt auf dem Lake St. Lucia
  • iSimangaliso Wetland Park und Indischer Ozean bis Durban
  • Flug von Durban nach Port Elizabeth
  • Gardenroute - Tsitsikamma Forest, Kleine Karoo und Oudtshoorn
  • Route 62 und Wale
  • Kapstadt, Tafelberg, Kirstenbosch, Kaphalbinsel
  • Stellenbosch und Weinländer

Tag 1: Anreise
Individuelle Anreise nach Johannesburg. Wir sind gerne bei der Flugbuchung behilflich. SA bietet täglich Direktflüge von München oder von Frankfurt nach Johannesburg an.
Keine Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Südafrika!

Tag 2: Pretoria
Sie landen morgens ohne Zeitverschiebung am Oliver Tambo International Airport in Johannesburg.

Tipp: zügig zur Passkontrolle gehen, möglichst nicht in die längste Schlange vor der Passkontrolle stellen. Dann zum Gepäck und durch den Zoll. In der Halle A werden Sie von Ihrem deutschsprachigen Guide empfangen.

Nach dem Geldwechseln und dem Verstauen des Gepäcks geht es mit unserem klimatisierten Kleinbus in einer Fahrt von ca. 45 Minuten zum Voortrekker Monument in Pretoria, wo die Geschichte der Buren dargestellt ist und man einen schönen Überblick über die Regierungshauptstadt bekommt. Dort werden wir auch einen Lunch einnehmen (inkludiert). Bei einer Stadtrundfahrt lernen Sie das Haus des Paul Kruger kennen, den Church Square, das Melrose Haus, und das Regierungsgebäude "Union Building". Am Nachmittag haben Sie Zeit zur freien Verfügung auf dem weitläufigen Gelände unserer Lodge, um sich zu entspannen, am Pool zu erfrischen, oder die Farm mit ihren vielen Tieren und Raubtiergehegen zu besichtigen. Sie sind in Afrika angekommen...


Das Abendessen wird im a la carte Restaurant der Lodge eingenommen (nicht inkludiert). Es ist bekannt für seine guten Steaks!
M, Ü, F Farm Inn Hotel 4* eine Nacht, www.farminn.co.za

Tag 3: Highveld und Lowveld (Fahrt ca 375 km)
Heute fahren wir zunächst über die weiten Grasflächen des inneren Hochlandes genannt "Highveld", dann über eine landschaftlich reizvolle Strecke hinunter ins "Lowveld", das deutlich niedriger und wärmer ist.
In der Provinz Mpumalanga, dem "Land der aufgehenden Sonne", befinden sich nicht nur ausgedehnte Wälder und Obstplantagen, sondern auch die eindrucksvollen "Drakensberge" und der Krüger Nationalpark.
Unser Quartier in der Nähe von Hazyview ist wunderschön inmitten eines Wäldchens an einem Stausee gelegen. Nach der Ankunft machen wir eine Bootsfahrt auf diesem Stausee und können mit etwas Glück verschiedene Vögel wie Marabus und Schreiseeadler erspähen. (im Preis inkludiert)
A, Ü, F Hulala Lakeside Lodge 4*, zwei Nächte, www.hulala.co.za


Tag 4: Drakensberge und Blyde River Canyon
Heute machen wir einen Tagesausflug entlang der berühmten Panorama Route der nördlichen Drakensberge.
Vom Aussichtspunkt "God´s Window" ist eindrucksvoll zu sehen, wie das Hochland in einer spektakulären Steilstufe, der "Großen Randstufe", bis zu 1000 m zum Vorland abfällt.
Wir besichtigen die "Bourke´s Luck Potholes", das sind Strudeltöpfe in einer engen Schlucht, die schönen Lisbon Wasserfälle und die bekannte Felsformation "Drei Rondavels" am Blyde River Canyon, der als der drittgrößte Canyon der Welt gilt.
A, Ü, F wie am Vortag


Tag 5: Krüger National Park
Bis zum Eingang ist es nur eine Fahrt von ca. 45 Minuten und unsere Safari durch den weltberühmten Krüger National Park kann beginnen. Den ganzen Tag werden Sie mit unserem Bus auf die Pirsch gehen. Vermutlich begegnen uns bald erste Wildtiere, wie Zebras, Giraffen und Elefanten. Es ist immer wieder ein beeindruckendes Erlebnis, diesen sanften Riesen in freier Wildbahn zu begegnen. Natürlich hat man auch die Chance, Büffel, Löwen, Nashörner und die scheuen Leoparden anzutreffen, also die "Big Five".
Sie übernachten in einer rustikalen, sehr originell in die Landschaft eingepassten Lodge nahe dem Malelane Parkeingang in einem kleinen privaten Tierreservat, wo Sie sich im Pool erfrischen können und bei einem "Sundowner"-Drink Ihre Safari-Erlebnisse ausklingen lassen, bevor es zum Abendessen in die Lodge geht.
A, Ü, F KWA Madwala Rock Camp, www.kwamadwala.net


Tag 6: Krüger National Park
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Wildtierbeobachtung. Schon früh morgens besteigen Sie ein typisches Safarifahrzeug, ein offener Geländewagen mit Sonnendach. Damit gehen Sie auf Pirschfahrt durch die wechselnden Landschaften des größten und wildreichsten Parks im südlichen Afrika. So erlebt man die afrikanische Wildnis und Tierwelt hautnah (im Preis inkludiert).
Zurück in der Unterkunft bleibt genügend Zeit für ein Erfrischung, bevor Sie sich erneut zum Abendessen in die Lodge begeben.
A, Ü, F wie am Vortag


Tag 7: Swasiland (Fahrt ca. 200 km)
Swasiland ist ein kleines selbstständiges Königreich, das die Apartheid nicht erleben musste, heute aber unter einem verschwenderischen, autokratisch regierenden Monarchen leidet. Dennoch findet man dort ein Stückchen heiles, "typisches" Schwarzafrika.
Die Fahrt von Malelane zur Grenze dauert ca. eine Stunde. Dort liegt das "Matsamo Cultural Village". Sie erhalten die Gelegenheit, Sitten und Gebräuche des Swasi-Volkes kennen zu lernen. Lassen Sie sich begeistern von den mitreißenden Tänzen und Gesängen dieser Leute.
Dann geht die Fahrt durch die "Schweiz Afrikas" weiter zur Hauptstadt Mbabane. In der Nähe besuchen Sie die Ngwenya Glasmanufaktur mit einem kleinen Handwerksmarkt. Dann geht es ins malerische Ezulwini Tal, wo Sie in einem geschmackvoll modernisiertem Hotel übernachten werden.

A, Ü, F Mogi Boutique Hotel, www.mogiafrica.com


Tag 8: Hluhluwe Nationalpark (Fahrt ca. 385 km)
Wir brechen zeitig auf und fahren eine längere Strecke bis über die südliche Grenze Swasilands in die südafrikanische Provinz KwaZulu-Natal und weiter bis zum Ort Hluhluwe, wo wir ein spätes Mittagessen im Hluhluwe Hotel einnehmen werden (inkludiert). Hier erwartet uns ein weiterer Safari-Höhepunkt. Der Hluhluwe-Mfolozi Nationalpark ist einer der ältesten Parks Afrikas, der sich besonders der Aufzucht von Nashörnern widmet. Wir machen eine Pirschfahrt am Nachmittag im offenen Fahrzeug (inkludiert) und genießen die spektakuläre Aussicht von den grünen Hügeln Natals. Bestimmt werden wir einige der manchmal gar nicht so behäbigen Nashörner erspähen. Auch gibt es im Hluhluwe Park Giraffen, Büffel, Elefanten, Zebras und seltene Antilopen wie die Nyalas. Löwen und Leoparden sind selten zu sehen, aber vorhanden.

Nach der Pirschfahrt ist es nicht mehr weit bis zu Ihrem Hotel.

Mittagsimbiss oder  High Tea, A, Ü, F Anew Hotel Hluhluwe, www.anewhotels.com


Tag 9 und 10: iSimangaliso Wetland Park und Küste des Indischen Ozeans (ca. 100 km)

Nun ist es nicht mehr weit bis zur letzten Station vor dem Inlandflug: St. Lucia liegt am Weltnaturerbe iSimangaliso Weltlandpark. Subtropische immergrüne Wälder, eine ausgedehnte Seen- und Sumpflandschaft, hohe Dünen und der Indische Ozean machen die verschiedenen Ökosysteme dieser einzigartigen Landschaft aus. Sie erkunden sie auf einer Bootsfahrt vom Lake St. Lucia aus, einer riesigen Lagune, wo es eine unglaubliche Vogelwelt gibt und wo man die besten Chancen hat, Nilpferde und Krokodile zu erspähen (inkludiert). Am Nachmittag können Sie optional mit dem Reisebus in den Park Richtung Cape Vidal fahren, zu einem unglaublich schönen, unberührten Strand. Auf der Fahrt dahin hat man erneut die Möglichkeit Wildtiere zu beobachten.

Am nächsten Tag haben Sie Zeit zur freien Verfügung und können z.B. den unberührten Sandstrand von St. Lucia erkunden oder Sie besichtigen eine Krokodilfarm oder ein Zuludorf. Der Reiseleiter wird Sie beraten und hilft Ihnen bei der Buchung der optinalen Möglichkeiten.

Abends können Sie in einem der zahlreichen Fischrestaurants in St. Lucia speisen (nicht inkludiert) oder auch in der Lodge.

Ü, F Avalone Guest House 4*, www.avaloneguesthouse.co.za und oder

Sandpiper Guest House 4*, www.thesandpipergh.co.za

 


Tag 11: Fahrt nach Durban und Flug nach Port Elizabeth

Nach einem gemütlichen Frühstück brechen Sie zum King Shaka Airport bei Durban, wo Sie sich von Ihrem Guide für den ersten Teil der Reise verabschieden werden. Gegen Mittag startet Ihr Flug nach Port Elizabeth mit der Inlands Gesellschaft Safair (o.ä.- inkludiert). Ihr neuer Guide für die weitere Reise bis nach Kapstadt wird Sie am Flughafen in Port Elizabeth in Empfang nehmen und nach einer kurzen Stadtrundfahrt zur nächste Lodge bringen, die ganz in der Nähe des Tsitsikamma Nationalparks liegt.

P.E. wie die Südafrikaner kurz sagen wird auch die freundliche Stadt genannt, denn sie ist meist sonnig (aber auch windig) und es gibt schöne Strände. Die Stadt ist eine typisch britische Gründung aus dem Jahr 1820. Hier beginnt auch die sog. "Gardenroute", wie man den grün bewaldeten Küstenabschnitt bis Mosselbay nennt, an dem sich weiße Sandstrände mit Lagunen und felsigen Brandungs-Steilküsten abwechseln.

Nach ca. 2 Stunden Fahrt erreichen Sie Ihre Unterkunft ganz in der Nähe des Tsitsikamma Nationalparks mit seinen eindrucksvollen immergrünen Küstenwäldern und den uralten Gelbholz Baumriesen, die heute unter Naturschutz stehen.

A, Ü, F Tsitsikamma Village Inn o.ä., www.tsitsikammavillageinn.co.za


Tag 12: Vom Tsitsikamma Nationalpark nach Knysna (ca. 100 km)
Wir besichtigen den "Big Tree", der mit fast tausend Jahren einer der ältesten und höchsten Gelbholzbäume ist. Eine kurze Fahrt bringt uns in den Tsitsikamma National Park, wo wir eine kleine Wanderung zur Mündung des Storms River mit seiner berühmten Hängebrücke unternehmen und baden und Mittagessen können (nicht inkludiert).
Die Fahrt geht weiter der "Gardenroute" entlang. Am unberührten Strand von Nature´s Valley können wir eventuell baden. Über Plettenberg Bay erreichen wir Knysna, einen malerischen Ort an der gleichnamigen Lagune und Zentrum der Gardenroute. Wir sehen den berühmten Felsen "The Heads" an der Lagunenmündung und bummeln an der kleinen Strandpromenade dieses Ferienortes.
Ihre Lodge ist das größte Blockhaus in Südafrika und liegt im Zentrum des Ortes zwischen den Flaniermeilen Waterfront und Knysna Mall. Dort gibt es auch gute Restaurants zum Abendessen

Ü, F Knysna Log Inn, http://log-inn.co.za/


Tag 13: Oudtshoorn (120 km)
Eine landschaftlich abwechslungsreiche Fahrt über Wilderness und den eindrucksvollen Outeniqua Pass führt uns in die viel trockenere „Kleine Karoo“ mit dem Zentrum Oudtshoorn. Zunächst besuchen wir die Cango Caves, eine der größten und schönsten Tropfsteinhöhlen weltweit. Dann besichtigen wir  eine Straußenfarm, wo wir alles über die Aufzucht und Nutzung dieser seltsamen Vögel erfahren. Dann geht es zu Ihrer schönen Lodge in der Nähe der Höhle. Zum Abendessen gibt es natürlich u.a. Straußensteaks (inkludiert)  auf unserer wunderschönen Lodge.
A, Ü, F Swartberg Country Manor, Oudtshoorn , www.swartbergmanor.co.za


Tag 14: Route 62 und Wale (ca. 450 km)
Über die reizvolle Bergstrecke Route 62 geht es über Barrydale  nach Swellendam, der drittältesten Stadt Südafrikas, die eine wichtige Rolle in der Geschichte der Buren gespielt hat.  Dort machen wir eine Mittagsrast. Danach fahren wir über die Overberg Region an die Küste bei Hermanus, dem besten Beobachtungsplatz für die Südlichen Glattwale, die sich zu dieser Jahreszeit dort noch aufhalten sollten. Vielleicht sehen Sie die ersten Wale schon bei Ihrer Ankunft aus dem Meer springen. Ihre Zimmer haben Meerblick, so dass Sie ganz bequem von dort oder bei einem Spaziergang entlang der Küste die Wale erspähen können. 

Das Abendessen können Sie in unmittelbarer Nähe Ihrer Lodge in einem der Restaurants an der Küste von Hermanus einnehmen die herrliche Fischspezialitäten anbieten (nicht inkludiert).

Ü, F, Misty Waves Hotel, www.hermanusmistybeach.co.za


Tag 15: Wale,  Kapstadt und Tafelberg
Seefeste Gäste können an einer Whale Watching Tour teilnehmen und sich per Boot an die Giganten der Meere heranpirschen. Wer den Wellengang nicht so liebt, kann diese aber auch von der sicheren Küste beobachten entlang eines gut ausgebauten Wanderweges. Wenn die Wale da sind, sieht man sie immer wieder mal springen oder relativ nah vorbei schwimmen.
Dann geht es über die eindrucksvolle "Scenic Route" entlang der Küste zum Ziel und krönenden Abschluss Ihrer Südafrikatour. Kapstadt, diese Stadt mit der schönsten Lage der Welt, ist immer wieder beeindruckend. Auf einer orientierenden Stadtrundfahrt vom Castle of Good Hope zu den Kompanie Gärten werden wir einen ersten Eindruck gewinnen.
Danach werden wir Sie Ihr Quartier für die letzten vier Nächte beziehen: Ein nobles Gästehaus am Fuss des Tafelberges, mit schönem Blick über die Satdt, recht nah zum Zentrum und zur Waterfront und doch ruhig. Den Abend können Sie ausklingen lassen in einem der hübschen Restaurants an Kapstadts Waterfront. (nicht inkl.)
Ü, F Cape Riviera Guesthouse, www.caperiviera.co.za


Tag 16: Tafelberg und Kirstenbosch Gärten
Bei schönem Wetter können Sie heute mit der Seilbahn auf den Tafelberg fahren und die herrliche Aussicht genießen. (Da wetterabhängig optional, ca. 20 €). Bei einer kleinen Wanderung auf dem Tafelberg können Sie die Aussicht und die Vielfalt der Kapflora bewundern.

Danach statten Sie dem Rhodes Memorial einen Besuch ab und dann besichtigen Sie den weltberühmten Botanischen Garten Kirstenbosch, in dem zu dieser Jahreszeit die vielfältigen Proteen, Ericaceen und viele andere Pflanzen der einzigartigen Kapflora blühen werden.
Zum Abendessen (nicht inkl.) können wir eine Fahrt zum Bloubergstrand für organisieren mit dem berühmten Blick auf Kapstadt oder Sie gehen wieder an Kapstadts Waterfront.
Ü, F wie am Vortag


Tag 17: Stellenbosch und die Weinländer (ca. 230 km)
Nach kurzer Fahrt erreichen Sie die berühmten Weinanbaugebiete des Kaps: das Franschhoek Valley, in dem sich Ende des 17. Jahrhunderts viele Hugenotten niedergelassen haben und die schöne alte Universitätsstadt Stellenbosch. Zunächst sind Sie eingeladen zu einer Weinkeller Tour mit Weinprobe auf einem der wunderschönen im kapholländischen Stil erbauten Weingüter (inkl.). Dann geht es weiter nach Franschhoek

Hier gibt es zahlreiche hübsche Restaurants, die zu einem Mittagessen einladen, reizvolle Geschäfte zum Bummeln und fast mediterranes Flair in herrlicher Landschaft am Fuß der Franschhoek Berge.
Am Nachmittag erkunden Sie die Stadt Stellenbosch und am Abend bummeln Sie auf eigene Faust und genießen Kapstadts Flaniermeile bei Nacht.
Ü, F wie am Vortag


Tag 18: Kap Halbinsel
Auf dem Programm steht eine Rundreise zum Kap der Guten Hoffnung.

Bei Hout Bay kann man eine Bootsfahrt zur kleinen Seal Island mit einer Robbenkolonie unternehmen. Danach geht es  über den berühmten Chapman´s Peak Drive und diversen Buchen am Atlantik zum Cape of Good Hope National Park. Die Fahrt mit einer kleinen Seilbahn zum Leuchtturm hinauf ist inkludiert. Wer möchte, kann von der Kapspitze zum Kap der Guten Hoffnung an der Küste entlang wandern und spektakuläre Aussichten genießen. Wer nicht wandern möchte, kann auch mit dem Bus zur südwestlichsten Spitze Afrikas fahren. Danach geht es über Simonstown, wo Sie eine Pinguin Kolonie besichtigen können, zurück zur Lodge.

Der Abend wird schon ein bisschen wehmütig werden, denn nun heißt es bald Abschied nehmen. Zum Trost sind Sie eingeladen zu einem schönen Abschieds-Dinner in einem Kapstädter Restaurant.
Abschiedsdinner, Ü, F wie am Vortag


Tag 19: Heimreise
Der Vormittag steht zur freien Verfügung z.B. für letzte Einkäufe an der Waterfront.
Danach werden Sie zum Flughafen gebracht entsprechend Ihrer Flugbuchung.


Tag 20.: Ankunft in Deutschland und Heimfahrt

 

Reisepreis: 3.495 € pro Person im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag 495 €

 

Es wird dringend empfohlen, eine Reiserücktritts- und Auslandskrankenversicherung abzuschließen.


Allgemeines:

  • Geringfügige Änderungen im Ablauf in Abhängigkeit der Verfügbarkeit und örtlichen Gegebenheiten, die die Qualität der Reise nicht verändern, bleiben dem Veranstalter vorbehalten.
  • Sie benötigen kein Visum, aber einen Pass mit mindestens 6 Monaten Gültigkeit.
  • Die während der Tour angebotenen Wanderungen dauern jeweils 1-2 Stunden auf gut ausgebauten Wanderwegen, sind also auch für weniger geübte Wanderer geeignet. Festes Schuhwerk ist dennoch ratsam.
  • Im Krüger Park und Isimangaliso Wetland Park herrscht ein leichtes Malaria-Risiko. Es empfiehlt sich die Prophylaxe mit einem Mittel wie Malarone.

  • Sie benötigen keine besonderen Impfungen, aber natürlich sollten Sie, wie auch in Deutschland üblich, gegen Polio, Tetanus und Diphterie, sowie möglichst gegen Hepathitis A und B (Twinrix) geimpft sein.
  • In angemessener Zeit vor der Reise findet eine Informationsveranstaltung mit allen Teilnehmern statt. Dabei erhalten Sie Informationen zur Ausrüstung, Verhalten im Land, Trinkgeldfrage, zusätzlichen Angeboten etc.
  • Bitte lesen Sie aufmerksam unsere angefügten Allgemeinen Hinweise zu dieser Reise durch.

Eingeschlossene Leistungen:

  • Inlandsflug von Durban nach Port Elizabeth mit SAA
  • 17 Übernachtungen in Unterkünften des gehobenen Landesniveaus, 4-5*
  • größtenteils Halbpension (9 Abendessen, 3 Mittagessen)
  • sämtliche Fahrten und Transfers im geeigneten klimatisierten Kleinbus ev. mit Gepäckanhänger
  • Gepäckservice
  • deutschsprachiger Reiseleiter/Fahrer
  • Eintrittsgelder und Parkgebühren für alle Nationalparks und Sehenswürdigkeiten wie im Programm angegeben inklusive Pirschfahrten im offenen Safari-Fahrzeug im Krüger Nationalpark, Matsamo Cultural Show, Bootsfahrt auf dem Lake St. Lucia, Cango Caves, Straußenfarm und Weinprobe
  • Reisepreis-Sicherungsschein (Insolvenzversicherung).

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Übrige Mahlzeiten
  • Getränke
  • Optional angegebene Aktivitäten
  • Trinkgelder
  • Persönliche Einkäufe
  • Reiserücktritts-Versicherung

Es gelten die Reisevertragsbedingungen von Jabulani-Reisen (s. AGB).

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiserücktritts- und Auslandskrankenversicherung und übernehmen keinerlei Haftung für Schäden an der Gesundheit oder dem persönlichen Gepäck der Tourteilnehmer!

Jabulani Afrikareisen - Footer Image