Kapstadt, Gardenroute, Route 62 - mit 5* Safari im Addo-Elephant-Nationalpark

Diese Reise kann auf Wunsch für Sie organisiert werden, ab 4 Teilnehmern.

Diese Südafrika-Tour wurde mit besonderem Schwerpunkt auf die herrliche Kapregion konzipiert und zeigt die landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten entlang der reizvollen "Route 62" im Landesinneren und der "Gartenroute" entlang der Küste. Eine Luxus-Safari im malariafreien Addo-Elephant-Nationalpark rundet diese wunderschöne Reise ab.

Der individuelle Charakter dieser Reise in kleiner Gruppe mit kompetenter deutschsprachiger Reiseleitung (Heidi selbst in Verbindung mit örtlichen Guides) und die Unterbringung in ausgesuchten kleinen Lodges und Gästehäusern mit landestypischem Flair (4 und 5 Sterne Landesniveau) machen diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.


Kapstadt, Gardenroute, Route 62 - mit 5* Safari im Addo-Elephant-Nationalpark

16-tägige Rundreise - ab 4 Teilnehmern

  • Tafelberg und Kapstadt
  • Kap-Halbinsel und Township
  • Weinländer
  • Kap Agulhas, die südlichste Spitze Afrikas
  • Route 62, Oudtshoorn und Kleine Karoo
  • Knysna und Gardenroute
  • Tsitsikamma Nationalpark
  • Fünf-Sterne-Safari im Addo-Elephant-Nationalpark

1. Tag: Anreise
Anreise vom Heimatort zum Flughafen München, Abflug abends mit South African Airways (Star Alliance), Direktflug nach Johannesburg.

 

2. Tag: Ankunft Kapstadt
Ankunft in Johannesburg, wo bereits Geld gewechselt werden kann und Weiterflug nach Kapstadt. Empfang am Flughafen durch den deutschsprachigen, südafrikanischen Fahrer/Führer, der uns bis nach Addo begleiten wird, und kurze Fahrt nach Kapstadt. Durch den Stadtteil Bookap mit seinen pittoresken bunten Häusern geht es bis zum Aussichtsberg Signal Hill, von wo wir uns einen Überblick über diese Stadt mit ihrer einmaligen Lage machen können.
Fahrt zur Unterkunft für die nächsten vier Nächte im schönen Stadtteil Newlands auf der Rückseite des Tafelberges. Sie wohnen in einem 5* Boutique Gästehaus mit allem Komfort.
Nach der Ankunft im Hotel können Sie sich frisch machen und von der Anreise erholen. Am Abend werden wir Kapstadts Waterfront unsicher machen und dort schön essen gehen (Begrüßungsdinner inkludiert).
Fernwood Manor Boutique Guest House 5*, www.fernwoodmanor.co.za
4x Übernachtung mit Frühstück + 1 x Abendessen in einem Kapstädter Restaurant


3. Tag: Tafelberg und Kapstadt
Wenn das Wetter es erlaubt, werden wir mit der Seilbahn auf den Tafelberg hinauf fahren (ca. 18 €, nicht inkludiert). Bei guter Sicht hat man einen phantastischen Blick von knapp 1000 m Höhe über die Stadt, die angrenzende Küste bis zur Gefängnisinsel Robben Island und die bergige Halbinsel. Bei einem kleinen Rundweg erhält man einen ersten Eindruck von der artenreichen besonderen Flora des Kaplandes.
Anschließend werden wir das Rhodes Memorial besichtigen. Cecil Rhodes war ein reicher Minenmagnat und britischer Imperialist, später auch berühmter Politiker, der Kapstadt das Groote Schur Estate an den Hängen des Tafelbergs vermacht hat, auf dem sich heute das Universitätsgelände, das durch die erste Herztransplantation weltweit bekannt gewordene Krankenhaus und der Botanische Garten Kirstenbosch befinden. Dort gibt es auch die Möglichkeit zu einem Mittagsimbiss.


Danach werden wir eine kleine Stadtrundfahrt machen bis zum Castle of Good Hope, das der Stadtgründer Jan van Riebeeck nach 1652 erbauen ließ und dem Rathaus. Anschießend werden wir Kapstadt zu Fuß erwandern: Von der Longstreet mit ihren verschiedenartigen Häusern geht es zum Green Market Square und in die St. George´s Mall und zur gleichnamigen Kathedrale, anschließend spazieren wir durch die Kompanie Gärten und bewundern die alten Bäume dort und die bedeutenden Gebäude aus der Kolonialzeit.
Danach geht es wieder ins Hotel. Abends können wir nochmals an die Waterfront fahren und dort auf eigene Faust bummeln oder essen gehen. Oder wir fahren in ein originelles Fischrestaurant.
Übernachtung und Frühstück wie am Vortag

4. Tag: Kaphalbinsel

Heute steht eine Rundtour um die Kaphalbinsel auf dem Programm. Zunächst fahren wir über die eindrucksvollen Buchten von Camps Bay und Llandudno entlang des Atlantiks bis nach Hout Bay. Dort haben Sie die Möglichkeit, mit einer 45 Minuten dauernden Bootsfahrt zu einer kleinen Robbeninsel zu fahren.
Anschließend fahren wir über den berühmten Chapmans Peak Drive, der in die Felsen hoch über dem Atlantik geschlagen wurde, weiter zum Cape of Good Hope Nationalpark. Wir steigen hoch zum Leuchtturm auf der Kapspitze. Danach geht es hinunter zum Kap der Guten Hoffnung, der südwestlichsten Spitze Afrikas.
Am Nachmittag erreichen wir auf der False Bay Seite Boulders Beach, einen schönen Strand mit Granitbuckeln, wo sich eine Kolonie der putzigen afrikanischen Pinguine (Brillenpinguine) niedergelassen hat.
Abends können wir zum Essen an den Blouwbergstrand fahren, von wo man einen herrlichen Blick auf den Tafelberg hat. (Fahrt inkludiert, Essen á la carte nicht inkludiert)
Übernachtung und Frühstück wie am Vortag


5. Tag: Township
Heute steht ein besonderes Programm auf der Tagesordnung: der Besuch einer Township offenbart die großen sozialen Gegensätze Südafrikas.
Wir werden zunächst an einem Gospel-Gottesdienst wahrscheinlich der katholischen Kirche in Langa teilnehmen. Es ist ein ergreifendes Erlebnis, mit welcher Inbrunst der Kirchenchor singt!
Danach werden wir Sheila und Monica aufsuchen in ihrem originellen Restaurant, das aus einer ehemaligen Shebeen (Township Kneipe) entstanden ist. Sie werden uns mit einem Buffet afrikanischer Spezialitäten verwöhnen (inkludiert). Ein einheimischer Führer wird uns dann herumführen und uns die Probleme der Leute in diesen Wohngegenden erklären.
Die berüchtigten Townships sind während der Apartheid als Wohngebiete für Schwarze entstanden. Heute entwickeln sich manche Viertel positiv, andere eher weniger, und leider entstehen gerade in Kapstadt durch ungeregelten Zuzug armer Leute aus anderen Landesteilen viele neue Slums.
Abends werden wir diesmal vorraussichtlich in ein Restaurant in Kapstadts Innenstadt gehen.
Übernachtung und Frühstück wie am Vortag.


6. Tag: Weinländer
Heute verlassen wir mit Gepäck unser Kapstädter Gästehaus und begeben uns auf Tour. Zunächst aber nur in das nahe gelegene Stellenbosch. (45 Minuten Fahrt, 50 km) Stellenbosch ist die zweitälteste Stadt Südafrikas und liegt inmitten der bedeutendsten Weinanbauregion des Kaps. In der Umgebung von Stellenbosch liegen 120 Weingüter.
Der Ort selbst verströmt beinahe mediterran anmutendes Flair. Gemütliche Restaurants und hübsche kleine Geschäfte laden zum Bummeln ein. Stellenbosch hat seit 1918 eine Universität, mit heute ca. 20.000 Studenten, bei ca. 100.000 Einwohnern also ein hoher Anteil junger Leute.


Den Vormittag werden wir in Stellenbosch verbringen und uns diese hübsche Kleinstadt näher ansehen. Mittags werden wir ins Franschhoek Tal fahren. Der Ort Franschhoek wurde Ende des 17. Jhd. von französischen Hugenotten gegründet, - an sie erinnert ein Memorial am Ende des Ortes. Franschhoek gilt auch als die Gourmet Hauptstadt Südafrikas, gönnen Sie sich einen Imbiss z.B. im Quartier Francais und bekommen Sie einen Eindruck davon.
Am Nachmittag werden wir eines der berühmten Weingüter aufsuchen, eine Kellertour mitmachen und natürlich eine Weinprobe (inkludiert).
Anschließend werden wir unser Hotel für diese Nacht aufsuchen, eine Lodge auf einem schönen Weingut. Der Wein dort muss natürlich auch probiert werden! (2 x Weinprobe inkludiert)
Zum Abendessen kann man wieder nach Stellenbosch fahren oder auf der Lodge bleiben, je nach Laune.
L´Avenir Guestlodge 4*, www.lavenirestate.co.za, 1 x Übernachtung und Frühstück

7. Tag: Kap Agulhas, die südlichste Spitze Afrikas
Heute verlassen wir die schöne Weingegend und begeben uns auf Tour (240 km, 3,5 Stunden): Entlang der schönen Küstenstrecke erreichen wir Hermanus, ein altes Fischerstädtchen, das nun als Beobachtungsort für Wale berühmt ist. Hermanus lädt aber auch außerhalb der Walsaison zum Bummeln ein und ist ein guter Halt für eine Mittagsrast.
Unsere Fahrt geht weiter bis zum südlichsten Punkt Afrikas, dem rauen Kap Agulhas. Dort treffen sich der Indische und der Atlantische Ozean. Wir können den Leuchtturm besteigen und uns von den meist heftigen Winden durchpusten lassen.
Übernachten werden wir in einer kleinen Lodge am Kap, wo wir mit einem 4-Gänge Gourmet Dinner verwöhnt werden.
Agulhas Country Lodge 4*, www.agulhascountrylodge.com
1x Abendessen, Übernachtung und Frühstück


8. Tag: Route 62 bis Oudtshoorn in der "Kleinen Karoo"

Heute werden wir eine längere Strecke zurücklegen (330 km, knapp 5 Stunden Fahrzeit) durch wechselnde Landschaften. Wir verlassen die raue Küste und begeben uns in Landesinnere, zunächst über die weitgespannten hügeligen Weizenfelder der Overbergregion in das alte Städtchen Swellendam, wo wir unsere Mittagsrast machen und die alte Landvogtei, sowie die in merkwürdigem Baustil errichtete Kirche besichtigen können.
Dann erreichen wir die Berge des Kaplandes mit ihren eindrucksvoll gefalteten Gesteinsschichten und tiefen Schluchten. Weiter geht die Fahrt über die reizvolle Route 62 mit einem Kaffeestopp im idyllischen Örtchen Barrydale nach Calitzdorp, der Portwein-Metropole des Landes.


Wir befinden uns schon inmitten der trockenen und warmen "Kleinen Karoo", einer halbwüstenhaften Landschaft, in der durch Bewässerungsfeldbau nicht nur Obst sondern auch Wein angebaut wird. Daneben ist die Kleine Karoo das Zentrum der südafrikanischen Straußenzucht. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren die Straußenfedern eine hoch bezahlte Kostbarkeit. Die "Straußenbarone" bauten sich entsprechende "Federpaläste", die man noch heute in und um Oudtshoorn bewundern kann.
Wir wohnen auf einer hübschen Gästefarm etwas außerhalb von Oudtshoorn mit kolonialzeitlichem Charme und genießen am Abend sicherlich dort die Straußensteaks. (3 Gänge Dinner inkludiert)
Montana Gäestefarm 4*, www.montanaguestfarm.com
1x Abendessen, Übernachtung und Frühstück

9. Tag: Knysna, das Zentrum der Gartenroute
Am anderen Morgen werden wir zunächst eine Straußenfarm besichtigen und anschließend die berühmten Cango Caves, die sich in die Liste der weltweit schönsten und größten Tropfsteinhöhlen einreihen lassen.
Nach einer kleinen Rast in Oudtshoorn überqueren wir die Outeniqua Berge und befinden uns wiederum in einer ganz anderen Landschaft, der Gartenroute an der Küste. Zunächst geht unsere Fahrt über die landschaftlich eindrucksvolle Seenplatte bei Wilderness mit hohen Dünen, dahinterliegenden Seen und Lagunen und grünen Wäldern. Knysna (gesprochen "Neisna") heißt in der Sprache der Khoisan "der Platz, wo das Holz ist". Ausgedehnte immergrüne Laubmischwälder mit hohen Gelbholzbäumen befanden sich früher in der ganzen Gegend. Knysna, ein hübscher Touristenort an der gleichnamigen Lagune, war ursprünglich ein Holzfällerort. (Fahrstrecke 120 km, ca. 1,5 Stunden)


Hier werden wir zwei Nächte bleiben und die landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Gartenroute genießen. Unsere Unterkunft liegt mit herrlichem Blick auf die Knysna Lagune. Abends werden wir in ein hübsches Restaurant am alten Hafen, der sog. Waterfront gehen. (Fahrt inkludiert, Abendessen á la carte nicht inkludiert)
Elephanthide of Knysna Guest Lodge 4* www.elephanthide.co.za , 2 x Übernachtung mit Frühstück

10. Tag: Freier Tag in Knysna zum Bummeln, Baden und Landschaft bestaunen
Heute haben wir ausgiebig Zeit, den hübschen Ort und die schöne Landschaft rund um die Knysna Lagune zu besichtigen. Wer möchte, kann über die Lagune schippern zum kleinen Featherbed Naturreservat (Halbtagestour nicht inkludiert), oder wir fahren zum Aussichtspunkt "The Heads", wo die Lagune einen engen Durchlass zum Meer hin hat, können in Knysna bummeln gehen und können am Nachmittag den endlosen Sandstrand bei Brenton-on-Sea genießen, zum Strandwandern, Baden, Picknicken, ganz nach Lust und Laune.
Wer möchte, kann abends den Sonnenuntergang und sein bestelltes Abendessen ganz in Ruhe auf der Terrasse der Lodge genießen, oder man fährt wieder an die quirlige Waterfront, um in einem schönen Fischrestaurant zu speisen. Knysna ist übrigens berühmt für seine Austern.
Oder aber man geht an Bord eines Bootes und nimmt sein Essen bei einer Dinner Cruise auf der Lagune ein. (nicht inkludiert), Übernachtung und Frühstück wie am Vortag


11. Tag: Die Gartenroute
Weiter geht unsere Fahrt entlang der landschaftlich abwechslungsreichen Gartenroute zum Sandstrand von Plettenberg Bay und ins Nature´s Valley, wo der Groot River mit einer Schwarzwasserlagune ins Meer mündet. Dort können wir eine kleine Wanderung unternehmen und einen Strandspaziergang machen.
Gegen Nachmittag erreichen wir die waldreiche Gegend am Tsitsikamma Nationalpark. Auf einem Rundweg durch diesen immergrünen Laubmischwald gelangen wir zum "Big Tree", dem ältesten erhaltenen Gelbholzbaum. Fast 1000 Jahre alt soll dieser Urwaldriese sein. (ca. 100 km, knapp 2 Stunden reine Fahrzeit)
Dann werden wir unsere Lodge "The Fernery" aufsuchen, die hoch oben an den Felsen einer Schlucht liegt mit Blick aufs Meer. Das mehrgängige Abendessen findet in der Lodge statt und ist inkludiert.
The Fernery Lodge 4*, www.forestferns.co.za
2 x Abendessen, Übernachtung und Frühstück


12. Tag: Tsitsikamma Nationalpark
Heute haben wir ausgiebig Zeit die wildromantische Landschaft im Tsitsikamma Nationalpark zu genießen. Steile Felsen reichen bis ans Meer, so dass sich die Brandung eindrucksvoll an ihnen bricht. Dichter artenreicher immergrüner Wald, durchsetzt mit Aloen, zieht die Hänge hinauf.
Wir unternehmen eine kleine Wanderung über gut ausgebaute Wege durch diesen Urwald entlang der Küste bis zur Schlucht und Mündung des Storms River, über den eine Hängebrücke gespannt ist. Danach ist Zeit zum Entspannen oder Baden.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück wie am Vortag


13. und 14. Tag: Addo-Elephant-Nationalpark
Nun brechen wir auf zu unserem Safari Highlight. Vorbei am Surfer Paradies Jeffreys Bay geht es nach einer kurzen Stadtrundfahrt durch Port Elizabeth zum Addo Elephant Nationalpark. (3,5 Stunden Fahrzeit, 275 km) Der Park ist schon 1930 gegründet worden zum Schutz der letzten Waldelefanten, die früher in den Wäldern der gesamten Gartenroute zu Hause waren. Seither wurde er um etliche Gebiete erweitert und soll am Ende der drittgrößte Park in Südafrika werden. Auch wenn die Big Five mittlerweile dort eingeführt sind, trifft man vor allem Elefanten, Kudus und andere Antilopen, seltener auch Büffel oder Nashörner an. Löwen oder Leoparden gehören zu den außerordentlichen Begegnungen im malariafreien Addo Park.
Im Woodall Country House and Spa werden wir zwei Tage vom Feinsten verwöhnt. Wir fahren mit einem Ranger im offenen Fahrzeug im Park herum, erhalten Snacks und Getränke zum Sonnenuntergang, sowie an beiden Abenden ein Mehrgänge-Gourmet-Dinner. (inkludiert)


1. Tag  Addo-Elephant-Nationalpark
Willkommensgetränk nach der Ankunft
"Sonnenuntergangs"-Pirschfahrt im Addo Park mit Parkgebühren, Getränk und Snacks.
Abfahrt 17:00 Uhr, Anschließend Gourmet Dinner
2. Tag  Addo-Elephant-Nationalpark
Frühstück
Pirschfahrt vom Woodall C.H. zum Addo Park (8:30 bis 13:00) inkl. Transfer, Getränke und Snacks, privater Ranger, Fahrt im offenen Landcruiser.
Nachmittags Zeit zur freien Verfügung - vielleicht für ein Wellness-Programm (nicht inkludiert).

Getränke und Snacks zum Sonnenuntergang, abends Gourmet Dinner.
Der Weinkeller von Woodall hat einen Platin-Preis gewonnen. So können wir sicherlich unsere Safarierlebnisse und die Eindrücke der gesamten Reise ans Kap Südafrikas gepflegt ausklingen lassen und uns von unserem südafrikanischen Guide verabschieden!

Woodall Country House & Spa , www.woodall-addo.co.za
2x Abendessen, Übernachtung und Frühstück, sowie Pirschfahrten wie beschrieben


 

15. Tag: Heimreise
Nach einem ausgiebigen Frühstück werden wir zum Flughafen Port Elizabeth gefahren. Der Flug nach Johannesburg startet gegen Mittag. Abends besteigen wir dann unsere Maschine für den Direktflug nach München. (Beides South African Airways)

16. Tag: Ankunft
Frühmorgens Landung in München, Terminal 2.

 

Reisepreis bitte auf Anfrage
Eine begrenzte Anzahl von Einzelzimmern ist gegen einen Zuschlag erhältlich.


Allgemeines:

  • Geringfügige Änderungen im Programmablauf sind in Abhängigkeit der Machbarkeit vor Ort möglich, soweit sie die Leistungen und die Qualität der Reise nicht beeinträchtigen.
  • Sie benötigen kein Visum, aber einen Pass mit mindestens 6 Monaten Gültigkeit.
  • Die während der Tour angebotenen Wanderungen dauern jeweils 1-2 Stunden auf gut ausgebauten Wanderwegen, sind also auch für weniger geübte Wanderer geeignet. Festes Schuhwerk ist dennoch ratsam.
  • Sie befinden sich ausnahmslos in Gebieten, die frei von Malaria sind.

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • Sämtliche Flüge von und bis München mit South African Airways in der Economy Klasse
  • 13 x Übernachtung mit Frühstück in Unterkünften der gehobenen Kategorie (4 bis 5 Sterne Landesniveau)
  • 7 x mehrgängiges Abendessen wie angegeben
  • 1 x Mittagessen
  • 2 Pirschfahrten im Addo Elephant Nationalpark
  • Eintrittsgelder für alle Programmpunkte wie angegeben
  • sämtliche Fahrten und Transfers im klimatisierten Kleinbus
  • örtliche, deutschsprachige Reiseleitung
  • Studienreisebegleitung Heidi Kölbel-Deicke
  • Reisepreis-Sicherungsschein (Insolvenzversicherung)

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Übrige Mahlzeiten
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Persönliche Einkäufe
  • Reiserücktritts-Versicherung (wird dringend empfohlen)
  • Es können die Pakete der ERV angeboten werden

Es gelten die Reisevertragsbedingungen von Jabulani-Reisen (s. AGB).

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiserücktritts- und Auslandskrankenversicherung und übernehmen keinerlei Haftung für Schäden an der Gesundheit oder dem persönlichen Gepäck der Tourteilnehmer!

Jabulani Afrikareisen - Footer Image